12.10.2019: Sportunion Mauer - FC Stadlau 2:5

Sportunion Mauer auswärts, das war von der Ausgangslage eine nicht unlösbare Aufgabe. Doch schon nach 48 Sekunden wurde sie brutal erschwert, als Niklas Kiss wegen eines Torraubfouls eine harte, aber den Regeln nach vertretbare Rote Karte kassierte. Das war für die Heimelf der Startschuss für eine wilde Anfangsoffensive, wo aber zunächst keine zwingenden Chancen von der Stadlau-Abwehr zugelassen wurden, die diesmal vor Benjamin Neckam agierte. Der langjährige „Krone“-Team der Saison-Keeper der Stadtliga (bis zum Ostliga-Aufstieg dreimal in Serie …) war nach gut halbjähriger Verletzungspause zurück in der Liga – und sofort der gewohnte Rückhalt seiner Vorderleute!

Die erste nennenswerte Offensivaktion ging sogar Richtung Mauer-Tor, als die heimische Abwehr bei Arthur Vozenileks starker Hereingabe in extremis vor Tykhon Berlizov zur Ecke rettete (12.), die aber nichts einbrachte. Und zwei Minuten später der befreiende Jubel im Stadlauer weiß: ein blitzsauber und -schnell gespielter Konter sah eine ideale Auflage von links durch Markus Juricek – und am Fünfer war Tykhon Berlizov zur Stelle und erzielte mit 16,5 Jahren als bisher jüngster Spieler sein erstes Tor in der Wiener Stadtliga zum 1:0 (14.)! Mauer antwortete mit noch verstärkter Offensive: nach unnötigem Ballverlust zentral in der eigenen Hälfte kam Mauer-Angreifer Yikilmaz zu einer Top-Chance, die Neckam mit einem Glanzreflex vereitelte (19.), wieder sorgte Yikilmaz für Gefahr, doch nach einem Getümmel im Stadlau-Fünfer rettete Markus Juricek auf der Linie (22.). Es hieß durchatmen, …

… doch nur zwei Minuten schien nicht nur vom Himmel die Sonne, als Daniel Hörmayer im Mittelfeld einen Ball abfing, mit links aus gut 25 Metern abzog und der leicht abgefälschte Ball unhaltbar flach ins Eck einzog – 2:0 (24.)! Nun hatte Stadlau zu zehnt das Spiel gut im Griff, ließ sicher den Ball laufen … und konterte eiskalt: starker Doppelpass Heinickers mit Ognjen Sipka und der umkurvte noch den heraus eilenden Mauer-Keeper Stech, ehe er den Ball zum 3:0 ins Netz schoss (39.). Das war’s zur Pause. Und Hälfte zwei begann, wie Hälfte eins geendet hatte: Sipka fing einen Ball in der Mauer-Hälfte ab, zog aufs Tor und schob den Ball eiskalt am Keeper vorbei ins rechte Eck – 4:0 (48.)! Das sah jetzt sehr sicher aus, …

… bis die neue Hands-Regel für den souveränen Referee Heinzl bei Heinickers Ball-an-die-Hand im Strafraum keine andere Wahl als Elfmeter ließ. Mauers bis dahin glückloser Yilikmaz trat an und verwertete sicher zum 1:4 (54.). Allerdings nahm er sich dann selber aus dem Spiel, als er beim Ball-aus-dem-Netz-nehmen Goalie Neckam insultierte – somit „rot“ gegen ihn und es hieß für den Rest des Spieles 10 gegen 10. Heinickers Treffer nach Superpass von Mario Topcic (63.) zählte wahrscheinlich zurecht wegen eines (knappen) Abseits nicht, nur eine Minute später verzog unser Topscorer nach Pass von Noah Shamekh nur knapp. Stech im Mauer-Tor war bei Berlizovs Schuss nach Hörmayer-Pass auf dem Posten (70.), das ergab einen Gegenangriff der Heimelf, bei dem Csobadi im Zweikampf mit Fedi Houidi im Strafraum zu Fall kam. Auch hier ertönte ein Pfiff – zweiter Elfmeter für Mauer, und der schien zwar hart, aber den Regeln nach auch vertretbar. Der Gefoulte trat selbst an, Neckam war im richtigen Eck, der Ball aber zu exakt neben der Stange – somit nur mehr 4:2 (73.), und das konnte noch ein heißes Finish werden.

Nun kam Alexander Krammer ins Spiel und legte gleich eine gute Chance für Heinicker (Außennetz aus halblinks) auf (75.). Fünf Minuten später war allerdings Ruhe im Spiel, denn das 5:2 durch Heinicker entschied das Spiel – voran ging eine starke Aktion über Krammer auf der rechten Seite und der perfekten Weiterleitung von Sipka.

Im Finish gab's das nächste erfreuliche Comeback: Jean "Thierry" Kouadjane feierte nach langem krankeitsbedingten Leidensweg sein Kampfmannschafts-Comeback! Fazit: das war ein Spiel zum Darauf-aufbauen, dass viel Qualität unserer Mannschaft zeigte!

Die Elf: Benjamin Neckam – Arthur Vozenilek, Fedi Houidi, Niklas Kiss (1. RK), Markus Juricek - Mario Topcic, Noah Shamekh, Daniel Hörmayer, Ognjen Sipka –Tykhon Berlizov (74. Alexander Krammer), Lukas Heinicker (82. Jean Kouadjane) [auf der Bank: Aleksandar Mirkovic– Ionut Ciobanu, Daniel Thamer]

Beim U23-Spiel kamen sehr bald Erinnerungen an das Auswärtsspiel bei Post SV auf, denn zu zehnt stand es nach 30 Minuten 0:3. Und es kam noch schlimmer: nach 43 Minuten hieß es 0:5, ehe praktisch mit dem Pausenpfiff Marian Breuling per Elfmeter das Ehrentor zum 1:5 erzielte. Und in Hälfte zwei gelang trotz Unterzahl durch Sebastian Nichitoi (48.) und Erik Wassermann (54.) das Aufholen auf 3:5. Und auch nach dem 3:6 (62.) steckte unsere Zehn nicht auf. Durch Erik Wassermann gelang rasch das 4:6 (64.), mehr wollte leider bis zum Schlusspfiff nicht gelingen. Wenn man bedenkt, dass Mauer in der U23 ganz vorne mitspielt und wir (leider) nur zu zehnt waren, eine Leistung, für die man sich nicht schämen muss.

Spielbericht online

 

Corona-Maßnahmen: Der Fußball steht still ...

Durch die österreichweite Aussetzung des gesamten Spielbetriebes finden bis auf weiteres keine Spiele der KM statt! ... Bei Klick auf die Überschrift kommt ihr zum ursprünglichen gesamten Frühjahrsspielplan, der bei Vorliegen neuer Termine natürlich aktualisiert wird!

Da vom WFV der gesamte Sportbetrieb vorläufig unbefristet eingestellt wurde, finden bis auf Weiteres KEINERLEI Aktivitäten auf der Sportanlage in Stadlau statt!

Über das weitere Vorgehen erfolgen direkte Informationen hier sowie an die Trainer und ElternvertreterInnen!

Das Walter Streif-Turnier am Mo.,13.4. für U6-, U7- und U8-Teams musste ebenfalls schweren Herzens abgesagt werden.

Vorsicht unbedingt ja, Panik trotzdem nein!


Interesse an einer Anmeldung beim FC STADLAU ?

Dein Wunsch und der deiner Eltern ist es, die fußballerische Ausbildung beim FC Stadlau zu beginnen bzw. fortzusetzen und zu einem Schnupper- bzw. Probetraining anzumelden ...

Bitte Überschrift oder Bild anklicken - du kommst zum Kontaktformular!



Gutschein-Aktion bei Intersport Winninger

Bei Intersport Winninger (Gewerbeparkstraße 2 / GW-Park Stadlau) gilt der Gutschein noch bei jedem Einkauf bis 31.09.2019, muss aber ausgedruckt oder am Handy-Display mitgebracht werden!


Unsere Plätze ...

... kann man mieten!

Kunstrasenplatz  1,5 Std. ohne Flutlicht  € 160,- / mit Flutlicht  € 200,-

Beachvolleyball  1 Std.  € 20,- / Soccer-Court  1 Std.  € 50,-

Näheres siehe "Anlage"!


Der Stadlau-Video-Channel

Besuchen Sie unseren youtube-Kanal durch Anklicken der Überschrift!


Fußballbotschafter des FC Stadlau! Bitte die Überschrift anklicken um mehr zu lesen!


Das 100-Jahre-Buch ... ein perfektes Geschenk für jeden Anlass!

100 Jahre FC Stadlau (ab der Saison 2013/14 müsst ihr's selber miterlebt haben ... ;-) ), aber dieses Buch bleibt immer aktuell ...

... und ist erhältlich um € 19,50 jederzeit in der besten Sportkantine der Stadt sowie bei allen Heimspielen!


WFV-Terminkalender

Bitte den Titel anklicken!


517efb333